Weinreise Baden

Im Januar 2017, noch ganz am Anfang unserer Weinerfahrungen, starteten wir zu einer Weinreise quer durch Baden. Hier unser Erfahrungsbericht, der vor allen Dingen die badischen Winzergenossenschaften behandelt.

Von unserem Wohnort in Reichelsheim/Odenwald starteten wir mit der Bergsträßer Winzergenossenschaft in Heppenheim. Obwohl der Ort faktisch im Bereich der hessischen Bergstraße liegt, gibt es auch ein Angebot an Weinen von der badischen Bergstraße, denn verschiedene Zulieferer der Genossenschaft befinden sich auch im Bereich der badischen Bergstraße, so dass entsprechende Weine hergestellt werden, zum Beispiel aus den Bereichen Weinheim https://www.bergstraesserweinshop.de/Weine-in-der-LITERFLASCHE/ , Hemsbach, Lützelsachsen oder Laudenbach https://www.bergstraesserweinshop.de/Kollektion-KLASSIK/

Wir zählen die Bergsträßer zu eine der besten Winzergenossenschaften Deutschlands. Die Weine sind durchweg gut gemacht und zugänglich, was Trinkfluss, Gaumen und Nase angeht. Da kann sich unserer Meinung nach so mancher Winzer oder Genossenschaft noch eine Scheibe abschneiden.

Die zweite Station war im Zentrum der badischen Bergstraße die Winzergenossenschaft Schriesheim. www.wg-schriesheim.de. Die Weine sind handwerklich gut gemacht mit einem ordentlichen Grundprofil. Ausreißer nach oben oder unten konnten wir nicht feststellen.

Die dritte Station war südlich von Heidelberg der Winzerkeller Wiesloch www.winzervonbaden.de Hier lohnt es sich durchaus, kräftig im Sortiment zu probieren, denn einzelne Weine können durchaus als Ausreißer nach oben bezeichnet werden. Das alles bei einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis.

Als vierte Station lag auf unserem Weg die Weinmanufaktur Weingarten www.wein-weingarten.de im Kraichgau. Obwohl die Genossenschaft wesentlich kleiner ist, gilt das gleiche wie für den Winzerkeller Wiesloch. Besonders die Sekte fanden wir in Weingarten außergewöhnlich gut. Hinzu kommt, dass eine Kooperation mit den Genossenschaften in Schliengen und Bahlingen existiert und diese Weine in Weingarten auch probiert und gekauft werden können.

Die fünfte Station ist die Affenthaler Winzergenossenschaft https://www.affentaler.de bei Bühl am Rande des Nordschwarzwaldes. Die schön eingerichtete Probierstube zeugt von der Größe des Unternehmens. Es lohnt sich auch hier, ordentlich zu probieren, denn je nach Jahrgang sind durchaus außergewöhnliche Weine und Sekte dabei.

Als nächstes folgte die Winzergenossenschaft in Wolfenweiler https://www.wg-wolfenweiler.de südlich von Freiburg. Aus vielen Märkten ist das berühmte Etikett mit dem Wolf bekannt. Gerade die Premium-Weine lohnt es zu probieren.

Gleich um die Ecke liegt der Winzerhof Ebringen https://winzerhof-ebringen.de/, ein kleines, aber feines Traditionshaus, wo auch die Weine der Universität Freiburg verkostet werden können.

Die achte Station war das Pfaffenweiler Weinhaus. https://www.pfaffenweiler-wein.de . Kleines Örtchen, große Weine, könnte man sagen. Die Gutedel sind hier sehr schön ausgeformt. Außerdem sind die Sekte und besonders die Süßweine eine Versuchung wert und letztere besonders gut gelungen.

Weiter südlich liegt die Britzinger Winzergenossenschaft https://www.britzinger-wein.de/. In schöner Atmosphäre lässt sich angenehm der ausgesprochen gut gemachte Wein probieren und wenn hinterher noch eine Wanderung am Schwarzwaldhang angehängt wird, ist die Aussicht auf guten Wein und das schöne Markgräflerland perfekt.

Unsere zehnte Station ist die Hügelheimer Winzergenossenschaft. https://www.weinundhof.de/ Hier fanden wir besonders den Rotwein herausragend. Unbedingt probieren.

Zu den größeren Winzergenossenschaften gehören der Winzerkeller Auggener Schäf https://www.auggener-wein.de/ und die erste Markgräfler Winzergenossenschaft Schliengen-Müllheim https://www.sonnenstueck.de/. Trotz der großen Tradition wird hier auch innovativ gearbeitet.

Die Bezirkskellerei Markgräflerland https://www.markgraeflerwinzer.de/ war unsere dreizehnte Station. Aus unserer Sicht die beste Genossenschaft auf dieser Reise, denn uns hat bei der differenzierten Probe in Efringen-Kirchen einfach alles geschmeckt! Schon erstaunlich, was hier geleistet wird.

Die südlichste Winzergenossenschaft nördlich von Basel ist die Haltinger Winzergenossenschaft https://www.wg-haltingen.de/ mit dem typischen stilisierten H als Kennzeichen. Hier fanden wir den Weinstil etwas anders als bei den übrigen Winzergenossenschaften. Besonders spannend sind zum Beispiel die Bioweine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.