Weinreise Baden

Unsere Reise quer durch Baden

Im Januar 2017, noch ganz am Anfang unserer Weinerfahrungen, starteten wir zu einer Weinreise quer durch Baden. Hier unser Erfahrungsbericht, der vor allen Dingen die badischen Winzergenossenschaften behandelt.

Von unserem Wohnort in Reichelsheim/Odenwald starteten wir mit der Bergsträßer Winzergenossenschaft in Heppenheim. Obwohl der Ort faktisch im Bereich der hessischen Bergstraße liegt, gibt es auch ein Angebot an Weinen von der badischen Bergstraße, denn verschiedene Zulieferer der Genossenschaft befinden sich auch im Bereich der badischen Bergstraße, so dass entsprechende Weine hergestellt werden, zum Beispiel aus den Bereichen Weinheim, Hemsbach, Lützelsachsen oder Laudenbach

Wir zählen die Bergsträßer zu eine der besten Winzergenossenschaften Deutschlands. Die Weine sind durchweg gut gemacht und zugänglich, was Trinkfluss, Gaumen und Nase angeht. Da kann sich unserer Meinung nach so mancher Winzer oder Genossenschaft noch eine Scheibe abschneiden.

Die zweite Station war im Zentrum der badischen Bergstraße die Winzergenossenschaft Schriesheim. Die Weine sind handwerklich gut gemacht mit einem ordentlichen Grundprofil. Ausreißer nach oben oder unten konnten wir nicht feststellen.

 

Die dritte Station war südlich von Heidelberg der Winzerkeller Wiesloch. Hier lohnt es sich durchaus, kräftig im Sortiment zu probieren, denn einzelne Weine können durchaus als Ausreißer nach oben bezeichnet werden. Das alles bei einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis.

 

Als vierte Station lag auf unserem Weg die Weinmanufaktur Weingarten im Kraichgau. Obwohl die Genossenschaft wesentlich kleiner ist, gilt das gleiche wie für den Winzerkeller Wiesloch. Besonders die Sekte fanden wir in Weingarten außergewöhnlich gut. Hinzu kommt, dass eine Kooperation mit den Genossenschaften in Schliengen und Bahlingen existiert und diese Weine in Weingarten auch probiert und gekauft werden können.